AgriGaia

Pattern

Agri-Gaia Insight

Justus Bracke erklärt die Aufnahme von Bilddaten im Projekt Agri-Gaia

Zur Aufnahme von Bilddaten von Kulturpflanzen, wie Mais, Weizen etc. im Feld wird im Rahmen des Projektes Agri-Gaia eine Aufnahmeinfrastruktur entwickelt. Diese besteht aus einer Sensorbox die an zwei unterschiedlichen Trägersystemen angebracht wird. Die Sensorbox ist in der ersten Version mit einer Multispektralkamera vom Typ JAI FS3200T-NNC und einer Stereokamera vom Typ Intel Realsense D435i sowie entsprechender weiterer Hardware zur Datenspeicherung und Kommunikation ausgestattet. Als Trägersystem wird einerseits ein radgebundener Handwagen und andererseits eine seilgeführte Plattform entwickelt. Der Handwagen ist mobil und flexibel einsetzbar, da er im Vergleich zu einem konventionellen Fahrzeug ein geringes Gewicht hat und unkompliziert zu bedienen ist. Der Vorteil der seilgeführten Plattform besteht darin, dass sie autonom entlang der Seilstrecke verfahren kann und damit kontinuierlich nach einem festgelegten Programm Bilddaten von den selben Pflanzen unterhalb der Seilstrecke aufnehmen kann. Beide Systeme sind modular aufgebaut und können entsprechend veränderlicher Anforderungen an die Datenaufnahme hinsichtlich Sensorik etc. angepasst werden. Die aufgenommenen Daten werden einer Pipeline zur Vorverarbeitung, Annotation und Filterung zugeführt, sodass diese als Trainingsdaten für KI-Modelle verwendet werden können. Sowohl die Daten als auch die Modelle sollen im Agri-Gaia Ökosystem ausgetauscht werden.

Justus Bracke ist Researcher beim Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Osnabrück.